Wappen TSE Kirchberg TSE Kirchberg TSE Kirchberg von 1911 e.V.
...viel mehr als nur ein Sportverein QR-Code Hauptmenü
I. Herren (Fussball)

5:4 in Bornhausen - mit Ach und Krach den Dreier geholt!

Ein munteres Nordharzliga-Spiel mit 9 Toren wurde den abgezählten 50 Zuschauern in Bornhausen geboten - mit dem besseren Ende für die 1. Herren, die in Unterzahl den Sieg über die Zeit rettete! 5:4 der Endstand aus Sicht der SG gegen den MTV Bornhausen - Fußball. Jan Anders toppte mit 4 Toren sogar den Dreierpack von Küffner vom vorigen Spieltag.

Coach Nino D'Onofrio mahnte schon vor der Partie die Einstellung an - er hatte noch das Auftreten der vergangenen beiden Gastspiele im Hinterkopf. Ähnliches sollte der SG heute auch widerfahren. Neben wenig Positivem steht am Ende jedoch eines: Der Sieg und die 3 Punkte!

Die SG fand ungewohnter Weise schwer ins Spiel, hatte viele Stockfehler, Ballverluste und Kommunikationsprobleme. Das, was die SG in den vergangen Partien noch auszeichnete, ließ die Truppe um Käptn' Felix Kappei am heutigen Tage doch sehr vermissen. Obwohl man die Größe des Platzes hätte gut ausnutzen können, kam man mit dem leichten Druck der Bornhäuser nicht wirklich klar.

Im Grund genommen hatte man sich den gesamten Spielverlauf selbst zuzuschreiben - die Geschenke, die da verteilt wurden, konnte der Trainer überhaupt nicht fassen und war dementsprechend angefressen.

Das einzig Gute war aus seiner Sicht lediglich das Pausen- und im späteren Verlauf auch das Endergebnis.

Das 1:0 für die SG resultierte aus einem Doppelpass zwischen Felix Kappei und Jan Anders, wonach Letzterer aus der zweiten Reihe draufhielt. Der nicht sonderlich platzierte Schuss wurde jedoch von Bornhausens Keeper gütigerweise durchgelassen. Der 1:1-Ausgleich resultierte dann kurz darauf aus einem Fehler von Keeper Christopher Anschütz, der den Ball im eigenen 5er vertendelte.

Bis zur Pause strafften sich die Jungs jedoch noch einmal und erzielten in einer etwas besseren Phase noch 2 Tore. Jan Anders erzielte nach einer Hereingabe von Felix Klingebiel das 2:1 aus kurzer Distanz - Patrick Tantzen nach einem Eckball von Andre Galuska das 3:1 aus Sicht der SG!

Kurz vor der Pause fiel jedoch noch der 3:2-Anschluss für den heimischen MTV, bei dem gefühlt 5 Mann den ballführenden Bornhäuser Isic nicht stellen konnten. Dieser setzte sich irgendwie durch, brachte den Ball in die Mitte, wo Puhst den Ball über die Linie drückte. Kaum zu glauben.

Nach der Pause bot sich ein ähnliches Bild - die SG traf auf der einen Seite, brachte durch grobe Schnitzer Bornhausen jedoch immer wieder zurück ins Spiel - und musste am Ende zu 10. noch zittern.

Mit einem Doppelschlag durch Anders in der 57. und 61. Minute sah man schon wie der sichere Sieger aus - dem war jedoch nicht so.

Nach einer starken Pressingsituation landete ein Klärungsversuch vor den Füßen von Klingebiel, der den Ball direkt wieder in den 16er passte. Anders veredelte die Hereingabe mit einem Schuss aus 12m ins lange Eck.

Sein vierter Treffer resultierte aus einem schönen Steckpass von Eike Stolzenburg auf Felix Kappei, der wiederum den Torschützen hinter sich noch in Szene setzen konnte. 11m frei vor dem Tor war das dann kein Problem mehr - 5:2!

Die beruhigende 3-Tore-Führung war 2 Minuten später jedoch keineswegs mehr beruhigend. Der sehr gesprächige Schiedsrichter Schwarz verhängte einen Strafstoß gegen die SG, nachdem Daniel Tantzen Bornhausens Isic am Fuß traf. Makowski verwandelte zum 3:5!

Bornhausen hatte noch einige Szenen und Freistöße, die sehr gefährlich wurden - einmal unter Anderem ging der Ball ans Lattenkreuz. Auf der anderen Seite traf Kappei auch noch einmal die Latte.

In der 75. Minute schwächte sich die SG zudem unnötiger Weise selbst. Der bereits verwarnte Galuska wurde nach einer "Unterhaltung" mit und von Schiri Schwarz zum Duschen geschickt. Und mit dem nächsten Angriff lud die SG getreu des Mottos "Nimm du ihn, ich hab ihn sicher" zum 4:5 ein!

Ein harmloser Rückpass wollte weder von Torben Müller noch von Keeper Anschütz geklärt oder aufgenommen werden, sodass Hartung den Ball vor der Torauslinie noch erreichte, den Ball in die Mitte passte, wo Bornhausens Makowski den Ball nur noch einschieben musste. Ein unfassbarer Bock aus Sicht der SG. In Unterzahl musste man nun noch 15 (25) Minuten über die Zeit bringen.

Das 6:4 hätte der SG 10 Minuten vor dem Ende sehr gut getan. Ein starker Freistoß von Stolzenburg krachte jedoch gegen den Pfosten - nichts war es mit ein wenig Beruhigung.

So wurde es hinten raus noch brenzlig, da Bornhausen die Dinger jetzt nur noch lang vorne rein flankte. Die 10-minütige Nachspielzeit mit einigen Freistößen und Hereingaben überstand die SG dann jedoch unbeschadet. Die Uhr des Schiedsrichters ging wohl nicht mehr richtig. Nach 55 Minuten in der zweiten Halbzeit pfiff er dann jedoch doch noch ab und beendete ein für die Zuschauer unterhaltsames Spiel.

Der Jubel hielt sich trotz des Sieges obgleich der gebotenen Leistung jedoch in Grenzen - das war keine gute Leistung.

D. Tantzen zog nach dem Spiel eine passende Parallele zur Aufstiegssaison der SG - "auch solche Scheißspiele musst du erstmal gewinnen...".

Nach dem ereignisreichen Spiel und dem langen Bericht heißt es jetzt erstmal runterkommen, eine gute Trainingswoche hinlegen und am kommenden Sonntag wieder die Trendwende einleiten.

von Jan Anders
erstellt am 04.10.2020

Debug:

Cache 1269Runtime / 0Memcached / 39Database
Ladezeit
begin document
0.002 Sekunden
header
0.039 Sekunden
end document
0.030 Sekunden
0.071 Sekunden
x