Wappen TSE Kirchberg TSE Kirchberg TSE Kirchberg von 1911 e.V.
...viel mehr als nur ein Sportverein QR-Code Hauptmenü
I. Herren (Fussball)

5:4! Verrücktes Spiel in Kirchberg!

Die Zuschauer, die am gestrigen Sonntag den Weg zum Sportplatz fanden, konnten sich wahrlich nicht über mangelnde Unterhaltung beschweren. 7 Tore in der zweiten Halbzeit, 9 insgesamt. Die Jungs von Trainer Antonio D'Onofrio zeigten Moral und kamen in der Schlussphase noch von einem 3:4-Rückstand zurück, nachdem man das Spiel unnötiger Weise durch eigene Fehler zu spannend machte. Felix Kappei gelang in der 90. Minute der Siegtreffer!

In der ersten Halbzeit hatte die SG die Gäste aus Harlingerode bis zum 1:1 völlig im Griff, ging nach Zuspiel vom starken Lukas Grotjahn durch Jan Anders prompt in Führung. Das 1:1 resultierte durch einen unglücklichen Ausrutscher, der Gästespieler Fiebig frei vor Anschütz auftauchen ließ. Dieser erzielte schon ziemlich aus dem Nichts den Ausgleich. Die letzten 13 Minuten der 1. Hälfte gehörten dann aber den Gästen, da die SG nach dem Ausgleich schon ein wenig von der Rolle schien. 1-2 gefährliche Szenen waren da schon dabei. Es ging aber mit dem 1:1 in die Pause.

Nach der Halbzeit schien Harlingerode direkt daran anzuknüpfen. Hausdörfer konnte die Führung markieren - 1:2!

Von da an übernahm die SG das Spiel. Wenn man ehrlich ist, hatte man hochkarätige Chancen für zwei Spiele zusammen. Dass man am Ende "nur" 5 Tore auf der Habenseite hatte grenzte teilweise schon an Comedy. Dementsprechend angefuchst war auch Trainer D'Onofrio. Angesichts dessen, was er von außen mit ansehen musste, kamen zu den ersten grauen Haaren wohl noch einige hinzu. Nach seiner Einwechslung wurde die Chancenverwertung zwar ein wenig besser, wurde von ihm nach dem Spiel aber trotzdem noch einmal kritisch beäugt..?️‍♂️

Zurück zur Chronologie des Spiels:

Das 2:2 von Jonas Vogler wurde brettstark von Stephane Kouassi über links vorbereitet! Seine flache Hereingabe wurde von Vogler veredelt!

10 Minuten später ging die SG erneut in Führung! Nach einem schönen Spielzug rutschte Felix Kappei am langen Pfosten in eine Hereingabe von Daniel Tantzen (?, die Regie ist sich unsicher, es ist zu viel passiert) und bugsierte den Ball mit Hilfe des Pfostens über die Linie.

Das 3:3 fiel dann wieder ziemlich unglücklich aus Sicht der SG. Die dritte Ecke innerhalb von 30 Sekunden kam scharf vor das Tor, wurde verlängert und prallte von Andre Galuskas Bein in's eigene Tor.

Als Kastern in der 79. Minute gar das 3:4 nach einem haarsträubenden Ballverlust in der Vorwärtsbewegung für Harlingerode erzielte, musste man schon mit dem Schlimmsten rechnen.

Die Mannschaft zeigte aber Moral und drehte das Spiel in der Schlussphase noch einmal. Mit Chancen im Minutentakt war das allerdings auch mehr als überfällig!

Der Ausgleich fiel durch Antonio D'Onofrio von der Strafstoßmarke nachdem Stephane Kouassi im Strafraum gefoult und dann noch umgerissen wurde - klare Angelegenheit!

Nachdem Kouassi 2 mal alleine vor dem Keeper die Nerven versagten, Dario Eckerts Schuss an den Pfosten klatschte und Voglers Hereingabe an der Latte landete, schoss Felix Kappei in der 90. Minute dann doch noch das erlösende 5:4!

Mit einem beherzten Sprint drang er nochmal in den Strafraum ein, übersah den völlig blank für den Querpass wartenden Jonas Vogler, schickte einen Verteidiger mit einer Finte ins Leere und versenkte den Ball dann in den Maschen! Die Entscheidung!

Unterm Strich machte man es sich erneut selbst schwer, indem man den Gegner durch vergebene Chancen dauerhaft im Spiel hielt. Der Kampfgeist des Teams machte es aber möglich, dass man den Rückstand noch umbiegen konnte?? Die Kaltschnäuzigkeit vor der Hütte des Gegners sollte spätestens nächste Woche zurückkehren. Beim Gastspiel in Bredelem bzw Astfeld wird man vermutlich nicht so viele hochkarätige Chancen bekommen.

Kader: Christopher Anschütz - Lukas Grotjahn, Torben Müller, Justin Rieseberg, Andre Galuska - Eike Stolzenburg, Daniel Tantzen, Felix Kappei - Stephane Kouassi, Jan Anders, Tobias Müller sowie Jonas Vogler, Dario Eckert und Antonio D'Onofrio

von Jan Anders
erstellt am 21.10.2019

Debug:

Cache 1273Runtime / 0Memcached / 39Database
Ladezeit
begin document
0.003 Sekunden
header
0.040 Sekunden
end document
0.043 Sekunden
0.086 Sekunden
x