FUßBALL - Die Abteilung

Vorstand - Jugendfußball - Abteilungsgeschichte - Fußballdaten
Übersichtskarte:
Ortskarte:

 

 


Spielserie
Mannschaftsfotos (Zum Vergrößern das Bild anklicken)
2018 / 2019
SG Ildehausen/Kirchberg
05.08.2018
SG
SG Ildehausen/Kirchberg II
31.08.2018
SG02
SG Ildehausen/Kirchberg AH
05.08.2018
AH
   
2017 / 2018
SG Ildehausen/Kirchberg
17.09.2017
SG01
SG Ildehausen/Kirchberg II
10.08.2017
SG02
SG Ildehausen/Kirchberg AH
10.08.2017
AH
   
2016 / 2017
SG Ildehausen/Kirchberg I
07.08.2016
SG01
SG Ildehausen/Kirchberg II
07.08.2016
SG02
SG Ildehausen/Kirchberg AH
27.08.2016

AH
 
2015 / 2016
SG Ildehausen/Kirchberg I
16.08.2015
 
SG
SG Ildehausen/Kirchberg II
20.09.2015
Bild
SG Ildehausen/Kirchberg AH
05.09.2015
SG AH
 
2014 / 2015
SG Ildehausen/Kirchberg I
09.08.2014
SG01
SG Ildehausen/Kirchberg II
05.10.2014
SG01
SG Ildehausen/Kirchberg AH
04.09.2014
SG01
 
2013 / 2014
SG Ildehausen/Kirchberg I
11.08.2013
no
SG Ildehausen/Kirchberg II
18.08.2013
no
SG Ildehausen/Kirchberg AH
28.09.2013
SG AH
 
2012 / 2013
SG Ildehausen/Kirchberg I
15.08.2012
M-Bild
SG Ildehausen/Kirchberg II
16.08.2012
M-Bild
SG Ildehausen/Kirchberg AH
05.09.2012
M-Bild
 
2011 / 2012
SG Ildehausen/Kirchberg I
14.08.2011
SG-02
SG Ildehausen/Kirchberg II
07.08.2011
SG-02
SG Ildehausen/Kirchberg AH
29.10.2011
SG-02
 
2010 / 2011
SG Ildehausen/Kirchberg I
16.07.2010


SG Ildehausen/Kirchberg II
22.08.2010

2. Herren
SG Ildehausen/Kirchberg AH
02.04.2011

AH


 


Vorstand

1. Vorsitzender TSE Kirchberg: Marcus Hölscher
1. Vorsitzender TSC Ildehausen: Thomas Uhde
Abteilungsleiter TSE Kirchberg: Jürgen Püllmann
Abteilungsleiter TSC Ildehausen: Florian Wohlrab
Alles rund um die Jugendarbeit in der JSG:

Vorsitzende SG Ildehausen/Kirchberg: 1. Vorsitzender des TSE Kirchberg
1. Vorsitzender des TSC Ildehausen


Abteilungsgeschichte:
Erst nach Ende des zweiten Weltkrieges suchten die Kirchberger Fußballer das Vereinsleben.
Unter Vorsitz von Heinz Greif wurde 1947 der Verein für Bewegungsspiele gegründet.
Aber schon bald darauf schlossen sich die Fußballer dem "Turn und Sportverein Einigkeit von 1911" Kirchberg an.
Eine Wiese vor dem Dorf diente den Fußballern vorerst als Spielplatz, ehe vom Rittergut an der anderen Straßenseite ein anderer Platz zur Verfügung gestellt wurde. Dem Schlossparkplatz folgte schon bald spöttisch der Name "Sauparkstadion", da dieser Platz selten trocken war.
Bis zur Einweihung des neuen Sportplatzes 1970 wurden hier nun viele interessante Schlachten geschlagen.
Bereits wenige Jahre nach Gründung der Fußballabteilung erreichte man mit der 1. Mannschaft die 1. Kreisklasse, die erst Mitte der fünfziger Jahre verlassen werden musste.
Auch Knaben-, Jugend- und 2. Herrenmannschaft waren gleich von Beginn an dabei, mussten allerdings in den "Fünfzigern" aus Personalmangel die ein oder andere Serie aussetzen.
Höhepunkt war 1950 ein Freundschaftsspiel gegen den damaligen Oberligisten Werder Bremen.
In den sechziger Jahren spielten wieder zwei Herrenmannschaften, Knaben und Jugend um Punkte.
Während die 1. Mannschaft meist um den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse kämpfen musste, belegten die Reservisten meist einen guten Platz in der 3. Kreisklasse.
Nach der Serie 68/69 konnte sich die 1. Mannschaft nur in einem Entscheidungsspiel gegen Langelsheim den Klassenerhalt sichern. Vier Jahre später erwischte es die 1. Mannschaft dennoch. Der sofortige Wiederaufstieg war allerdings die Folge.
1970 wurde die neue Sportplatzanlage eingeweiht. Neben Pokal- und Freundschaftsspielen zog ein Damenfußballspiel mehr als 1000 Zuschauer an.
Auch 1971 bei der 60-Jahrfeier konnte wieder viel Prominenz in Kirchberg begrüßt werden.
1973 konnte erstmals eine Altherrenmannschaft in die Punktspielrunde gehen. Seit 1981 werden allerdings nur noch Freundschaftsspiele zahlreich durchgeführt.
Nach der Spielserie 76/77 musste die 1. Mannschaft erneut den Weg in die 2. Kreisklasse machen. Durch einen 2. Platz wurde aber 77/78 wieder der Aufstieg erreicht.
Einen großen Erfolg feierte in dieser Serie die 2. Herrenmannschaft mit dem Gewinn der Meisterschaft der 3. Kreisklasse. Die Knaben- und Jugendmannschaften des TSE Kirchberg konnten fast alle Spielserien der 60-er und 70-er Jahre mitspielen, ohne allerdings zu herausragenden Ergebnissen zu kommen. Zur Spielserie 79/80 wurde hier mit dem TSC Ildehausen eine Spielgemeinschaft eingegangen.Der Größte erfolg war sicher der Aufstieg der A-Jugend 1984 in die Bezirksklasse. Aber auch die anderen Mannschaften zeigten aufsteigende Tendenz.Zur Spielserie 84/85 konnte der TSV Münchehof zur JSG dazugewonnen werden.Personelle Probleme ließen 1986 in den älteren Jahrgängen keine große Leistung zu, allerdings konnten die Jüngeren schon wieder Erfolge erringen.Nach Abschluss der Spielserie 78/79 wurde die 1. Herrenmannschaft des TSE in die neu gegründete Kreisliga Goslar eingeordnet.
Im Jubiläumsjahr 1981 musste allerdings diese Spielklasse wieder verlassen werden.
Das Zeltfest und die Fußballwoche anlässlich des 70-jährigen 1981 waren erneut ein voller Erfolg, ebenso wie die Sportwochen 1982 und 83, sowie die Ausrichtung der Fußballstadtmeisterschaft 1984.Bis zur Spielserie 84/85 musste die 1. Herrenmannschaft mit der 1. Kreisklasse West Vorlieb nehmen, ehe nach dieser Serie der erneute Aufstieg in die Kreisliga geschafft wurde.
Neben dieser Meisterschaft gilt der Gewinn der Stadtmeisterschaft 1983 als weiterer Höhepunkt der 80-er Jahre.
Zu dieser Zeit spielte auch die 2. Herrenmannschaft in der 2. Kreisklasse Süd schon seit Jahren immer ein gewichtetes Wort mit, und erreichte bis dahin immer einen Platz in der Spitzengruppe.Diesen Platz belegte auch die 1. Mannschaft nach der Herbstserie 85/86, allerdings wurden dann in der Rückserie einige Plätze eingebüßt. Das Verletzungspech klebte dem TSE an den Füßen.Zum Ende der Spielserie wurde es durch eine Anzahl von Niederlagen allerdings noch einmal eng. Und was niemand mehr für möglich hielt, trat doch noch ein. Wieder musste die 1. Herrenmannschaft in einem Jubiläumsjahr aus der Kreisliga basteigen.Dennoch, mit viel Engagement versuchten aber die Kirchberger Fußballer gerade in diesem Jubiläumsjahr wieder Fuß zu fassen.Auf dem grünen Rasen die spielerischen Qualitäten beweisen und die Gefährlichkeit durchsetzen, nach dem Wettkampf den Hang zur Gemeinschaft suchen und sichern, so sollten sich die Fußballer des TSE Kirchberg weiterhin über die Grenzen der Ortes hinaus präsentieren können.
Aus der 2008 gegründeten Spielgemeinschaft mit Ildehausen wurde im Jahr 2016 ein eigenständiger Verein. Der Vorstand setzt sich aus dem 1. Vorsitzenden des TSE Kirchberg mit Schriftführer und dem 1. Vorsitzenden des TSC Ildehausen mit Schriftführer zusammen.

 

Die Daten zur Fußballgeschichte

1947

-

1951

 VfB Kirchberg

1951

-

1990

TSE Kirchberg

1990

-

1993

SG Ildehausen/Kirchberg (Spielgemeinschaft)

1993

-

1999

TSE Kirchberg

1999

-

2001

SG Herrhausen/Kirchberg (Spielgemeinschaft)

2001

-

2008

TSE Kirchberg

2008

-

2016

SG Ildehausen/Kirchberg (Spielgemeinschaft)

2016
-
SG Ildehausen/Kirchberg (eigenständiger Verein)


FUßBALL - Die Abteilung