Freiwillige Feuerwehr Kirchberg
von 1875
FFW - Freiwillige Feuerwehr Kirchberg

Vorstand - FFW Kirchberg - Jugendfeuerwehr - 135jähriges Jubiläum - Bilder - Die Ortsbrandmeister

Für die verschiedenen Hilfeleistungen und Übungen auf Stadt- und Kreisebene treffen sich die Mitglieder der Ortsfeuerwehr (1. Gruppe, Altergruppe und Jugendgruppe) in regelmäßigen Abständen. Das erste untere Bilder zeigt die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Kirchberg (zum Vergrößern anklicken).

FFW Kirchberg

 

Der Vorstand
JHV der FFW

135 Jahre Freiwillige Feuerwehr Kirchberg
FFW
FFW Kirchberg
Im Januar 1875 trat im Herzogtum Braunschweig ein Gesetz in Kraft, das die Gemeinden verpflichtete, eine Feuerwehr zu bilden, da sich die bis dahin gültige Feuerordnung als unbrauchbar erwiesen hatte. Auch in Kirchberg nahm man an dieser Reorganisation des Feuerwesens teil und gründete im gleichen Jahr mit einer Beihilfe aus dem Feuerwehrhilfswesen des Finanz-Collegiums Bad Gandersheim eine Freiwillige Feuerwehr. Dabei sorgte die noch frische Erinnerung an die große Brandkatastrophe von 1870 für einen regen Zulauf: Bereits im Gründungsmonat konnte man 37 freiwillige Feuerwehrleute zählen. Erster Feuerwehrhauptmann in Kirchberg war Christian Schridde von 1875-1899. Die Einwohnerzahl in Kirchberg lag damals bei 568 Bürgern. Es gab 69 Wohnhäuser und 2 Hydranten im Ort. An Löschmitteleinrichtungen waren vorhanden: eine fahrbare Spritze mit Saugwerk, eine fahrbare Spritze ohne Saugwerk und ein 140m Druckschlauch. Zur Wasserversorgung war am östlichen Dorfausgang schon um die Mitte des 19. Jahrhunderts ein Feuerlöschteich angelegt worden.Die Geschichte der Kirchberger Feuerwehr ist detailliert dokumentiert und archiviert: Zum 120-jährigen Jubiläum im Jahr 1995 überreichte Löschmeister Helmut Rösler dem Ortsbrandmeister die Früchte seiner langjährigen Recherchearbeit. Die vielbändige Sammel-Dokumentation wird im Schulungsraum der Wehr aufbewahrt und kann dort entliehen werden.Daraus geht auch hervor, dass in Kirchberg seit Gründung der Wehr neun Brandmeister die Wehr geführt haben, von denen der ehemalige Brandmeister Heinz Weinhausen 28 Jahre das  Amt des Ortsbrandmeisters ausübte. Seine nachfolge trat im Jahr 2008 Markus Schridde an. Den wenigen Veränderungen in der Organisation und im Dienstbetrieb, die sich seit Gründung vollzogen haben, steht andererseits die enorme Ausweitung der technischen Möglichkeiten der Brandbekämpfung gegenüber. Die erste Motorspritze wurde am 13. März 1943 an die Kirchberger Wehr übergeben. In der weiteren Aufrüstung folgte das erste Löschfahrzeug (Marke Opel) mit eingeschobener Tragkraftspritze. Es wurde nach dem Bau des neuen Gerätehauses 1979 durch ein neues Fahrzeug (Marke Mercedes) ersetzt. Dieses wiederum wurde nach 26 Dienstjahren durch ein neues TSF (Marke Opel) im Jahr 2005 anlässlich des 130 jährigem Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr abgelöst.Der Strukturwandel in den Aufgaben des „Löschens, Rettens, Bergens“ hat eine Vielfalt weiterer Einsatzgebiete für die Feuerwehren ergeben. Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, müssen Dienstpläne abgestimmt und insbesondere Schulungsmaßnahmen wahrgenommen werden. Hierzu zählen z. B.  die Unterstützung in Katastrophenfällen, die Atemschutzausbildung, die Hilfeleistung bei Unfällen, die Errichten von Ölsperren und anderes mehr.So fehlte es der Kirchberger Feuerwehr in den letzten Jahrzehnten auch nicht an Einsätzen: Vom Großfeuer auf dem Rittergut oder im Sägewerk Eulenburg über Wohngebäude- und Scheunenbrände bis hin zu Hilfeleistungen bei Hochwasserereignissen im eigenen Dorf oder den Nachbarorten. Aber auch zu feiern verstehen es die Kirchberger, denn schaut man in die Chronik, wurde kaum ein rundes Jubiläum ausgelassen, was von der Verankerung der Feuerwehr in der Dorfgemeinschaft und dem großen Mannschaftsgeist der Mitglieder zeugt. Derzeit hat die Freiwillige Feuerwehr Kirchberg in ihren Reihen übrigens 24 aktive und 82 passive Kameraden. Dazu kommt noch der Nachwuchs in der erst vor wenigen Jahren gegründeten Jugendfeuerwehr.

Jugendfeuerwehr Kirchberg
Die Jugendfeuerwehr Kirchberg wurde am 29. Februar 2004 gegründet, um der Jugend eine weitere Möglichkeit der Freizeitgestaltung zu bieten und mit der Hoffnung den einen oder anderen auch für den späteren Dienst in bei den Aktiven zu motivieren.
Die ersten Dienststunden leistete man jedoch schon früher. Alles begann im Sommer 2003, als die ersten Kirchberger Jugendlichen zu ihrem Dienst bei der Jugendfeuerwehr Ildehausen antraten. Sie wurden von Kirchberger Seite von Heiko Stockmann und David Püllmann betreut, von Ildehäusern Seite stand Bernd Wolf den beiden Kameraden mit Rat und Tat zur Seite. Doch die damals stark wachsende Mitgliederschar konnte ein halbes Jahr später nicht mehr in Zusammenarbeit gebändigt werden, was schließlich zur Gründung der Jugendfeuerwehr Kirchberg führte.So startete man bei der Gründung mit weit über zwanzig Jugendlichen, die jedoch im Laufe der Zeit immer weniger wurden und man zwischenzeitlich nur noch aus 9 Jugendlichen bestand. Doch heute verfügt man wieder über eine Stärke von 12 Mitgliedern. Und man konnte seit Bestehen der Jugendfeuerwehr bereits drei junge Kameraden an die aktive Wehr übergeben. Auch in der Führung der Jugendfeuerwehr hat sich so einiges getan, so übernahmen im Sommer 2005 Nicole und Kevin Lüddecke die Ämter von Heiko Stockmann und David Püllmann, die wegen beruflicher Veränderungen die Leitung abgaben. Im Jahr 2009 übernahm Nicole Hausmann und Patrik Lüs die Leitung der Jugendfeuerwehr. Seit der Gründung 2004 nahm der Feuerwehrnachwuchs an zahlreichen Veranstaltungen teil, wobei bei den Jungen und Mädchen stets der Spaß und das Motto „Dabei sein ist alles“ im Vordergrund stand. Und man ist natürlich auch bei der feuerwehrtechnischen Ausbildung immer mit Feuer und Flamme dabei! Die größte Begeisterung stellt sich aber jedes Jahr im Sommer ein, wenn es in eines der drei Zeltlager geht. So machte das letzte Landeszeltlager den Jugendlichen so viel Spaß, dass in diesem Jahr so gut wie alle mit ins Stadtzeltlager kamen. Also wird es auch im nächsten Jahr wieder heißen: „Wir wollen ins Zeltlager“

Bilder

   
15.09.2016
FFW
Kirchberg
Bild


 
 
Übung Unterkreis 5
in Kirchberg

Bild
10. Oktober 2015


FFW JHV der
1. Gruppe

Halle
02. Februar 2013

FFW JHV der
Jugend

Halle
02. Februar 2013

Übung FFW
SG01
24. September 2011
siehe auch -> Video

Übungswochenende
Jugendfeuerwehr


16. & 17. Oktober 2010

135jähriges Jubiläum

Die 135-Jahr-Feier
12. & 13. Juni 2010

Jugendfeuerwehr

Jugendfeuerwehr
05. Mai 2010

Osterfeuer 2010


3. April 2010

FFW-JHV

06. Februar 2010

 


 

Die Ortsbrandmeister
1875
1899
Christian Schridde Landwirt
1899
1918
Heinrich Meier Gastwirt
1918
1936
Karl Specht Schmiedemeister
1936
1937
August Sprengel Sattlermeister
1937
1955
Heinrich Meier Lochte
1955
1967
Erich Rettstadt Schlosser
1967
1980
Martin Wuttke Schlachtermeister
1980
2008
Heinz Weinhausen Schlosser
2008
Markus Schridde Gas- & Wasserinstallateur

FFW - Freiwillige Feuerwehr Kirchberg